1942! und heute: Energieerzeugung und Speicherkopplung

Energiespeicher als Ausgleich der Belastungsspitzen im Holzgasbetrieb
Energie
Energiespeicher als Ausgleich der Belastungsspitzen im Holzgasbetrieb
Energiekonzept 1942

Mit der Entwicklung des Verbrennungsmotors hatte sich parallel dazu die Nutzung fester Brennstoffe zur mechanischen und elektrischen Energieerzeugung etabliert. Für den Gaserzeuger wird in der Literatur der Begriff Gasgenerator verwendet. Mit diesem Begriff wird der Apparat bezeichnet, in dem die thermische Biomassevergasung stattfindet. Sehr früh hat man schon damit begonnen, aus festen Stoffen ein Gas zu erzeugen, das für Arbeitsmaschinen (Kraftmaschinen) die Energie lieferte. Neben Holz war die Steinkohle das meist verwendete Brennmaterial. Dezentrale Energieerzeugung wurde propagiert und in vielen stationären Anlagen umgesetzt. Interessant ist der Aspekt „Netzstabilität“ der damaligen Energieversorgung. Wenn wir das in unsere heutige Zeit übertragen, finden wir „alte Lösungen für moderne Probleme“! Die Speichertechnik ist ein Schlüsselelement zur Resolarisierung der Energienutzung. Ob nun thermische oder elektrische Energie jeweils einzeln oder kombiniert erzeugt werden, um ein Speicherkonzept wird man nicht herum kommen.

Die Verbindung von thermischer und elektrischer Solarenergie in Kombination mit einem Holzgas BHKW ist eine Lösung, die nur Gewinner kennt. Betrachtet man die Jahresverlaufskurve der erzeugten Sonnenenergie und die eines wärmegeführten Holzgas BHKW´s, wird man eine interessante ergänzende Betriebsweise feststellen.

 

Die Überschneidungskurven der einzelnen Energieerzeugungsarten zeigen einen sehr hohen Eigenbedarfsanteil. Werden in dieses System noch die entsprechenden Speicher integriert, ist eine energetische Autarkie nicht mehr weit. Die direkte Solarenergienutzung hat dabei immer Vorrang vor der Biomasse. Da Holz als Energiequelle eine Art Langzeit-Sonnenenergiespeicher darstellt, ist die Nutzung des Brennstoffes Holz wiederum eine indirekte Nutzung der gespeicherten Solarenergie. Holz im generationentauglichen Kreislauf, ohne jeglichen Raubbau erzeugt, nutzt dem Boden, dem Klima und vor allem den zukünftigen Generationen.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Energie
Solarcarbonisierung – nächster Schritt

Heute ist einer der Tage, für die ich lebe! Das lange Warten hat ein Ende! Der Schnee ist weg und die Sonne scheint! Jetzt darf er raus, der Solarofen im XXL Format zum ersten Test. Es war für uns alle extrem spannend, ob die Berechnungen stimmen, der Brennpunkt an der …

Energie
Holzgas BHKW – ist das sinnvoll?

Lesen Sie und entscheiden Sie selbst! Die folgenden Zahlen beziehen sich auf eine Laufzeit von 1038 Betriebsstunden. – Mit 1 m³ Holzhackschnitzel aus Heckenschnitt und Holz aus der Agroforstkultur (kein Wertholz) läuft die Anlage 18,87 Stunden. – Es wurden dabei im Durchschnitt 6,3 kWh Strom als Überschuss in das Netz …

Energie
Solarkarbonisierung – aktueller Stand

Der diesjährige extreme Sommer hat uns geholfen den benötigten Verkohlungsgrad alleine durch die Solarenergie zu erreichen. Mit dem Versuchsaufbau konnte ich einen Weg finden, der zu hochwertiger Pflanzenkohle führt. Die technischen Möglichkeiten in Deutschland erlauben natürlich jede erdenkliche technische Raffinesse. Die Problemstellung bei der Herstellung der Solarkarbonisierungs-anlage ist jedoch in …