Natürlicher Intensivdünger

Humus

Um die Auswirkungen einer Unterfußdüngung zu testen habe ich eine Parzelle mit 250m² angelegt. Im Bild links von den weißen Stäben ist eine Unterfußdüngung ausgebracht worden, zwischen den Stäben keine, rechts, so wie immer, also Kompost gestreut und eingearbeitet. Die linke Seite bekam einen Dünger aus Holzkohle und Hühnermist, der genau unter das Saatgut eingebracht wurde. Von der Holzkohle – Hühnermistmischung wurden ca. 0,3 bis 0,5l /m² unter die Saatreihe gegeben. Das heißt, auf 200m² wurden 30l Hühnermist und 30l Holzkohle gegeben. Rechnen Sie sich das mal auf den ha aus => geringe Menge – tolle Wirkung.

 

„Es ist nicht wichtig, dass das Huhn gackt, sondern dass es kackt!“

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Humus
1
CO₂– die Klimakrise

______________________________________________________________________________ „Wie geht Klimaschutz im eigenen Hausgarten?“ CO₂ – Klimakrise – das Problem wird uns treffen wie ein fliegender Ziegelstein mitten ins Gesicht. Wir müssen das größte Problem der Menschheitsgeschichte lösen, das wir selbst verursacht haben. Wie es dazu kam, zeigt uns z.B. die Grafik „die relative Bedeutung von Erdöl“ …

Humus
1
Fachtagung Pflanzenkohle 2019

Am 14. bis 15. November fand die Fachtagung Pflanzenkohle 2019 statt. Ich war mit einem Vortrag an der Tagung beteiligt. Es wurden drei Themenschwerpunkte diskutiert: Rechtssituation, Klimawandel, Anwendung in der Praxis. Die wichtigsten Punkte habe ich hier für Sie zusammengefasst. Konfuse Genehmigungssituation Ein Mitarbeiter der PYREG GmbH berichtete von den …

Humus
Warum Sie Ihre Hackschnitzel zukünftig sieben werden und was Hackschnitzel mit Ihrem Frühstückskaffee zu tun haben?

Häufig wird das Schnittgut von Gartenhecken und Rasen zur nächsten Grüngutsammelstelle gebracht. Auf dem Rückweg fährt der Gärtner dann beim Baumakt vorbei um Pflanzerde und Hochbeeterde zu kaufen. Welch ein Irrsinn tut sich da auf! Doch das Gute liegt so nah! Stellen doch Grasschnitt und Hackgut eine kostenlose Rohstoffquelle dar. …